Lebenslauf

Im Sommer 2018 – auf dem alljährlich stattfindendem Ruhrpott Rodeo – wurde der Grundstein für Jerome 5 gelegt. Durch einen glücklichen Zufall und gemeinsame Freunde kam es, dass sich bereits Hauke, Seppel und ElTonno dort bewusst zum ersten Mal trafen und Ihrem gemeinsamen Hobby – geile Mucke und viel Party – frönten. Während Hauke und Seppel bereits seit Jahren zusammen musizierten und langjährige Freunde waren, dauerte es von dort an noch über ein Jahr bis der in Hünxe gefasste Plan Realität wurde.

Im darauffolgenden Jahr wurde zwar des Öfteren darüber philosophiert wie es wohl wäre und man müsste doch eigentlich mal Musik zusammen machen, aber so richtig ergab es sich nicht.

Im Sommer 2019 brachte sich nun auch endlich Ringo Schmelz mit ins Spiel. Er hatte Connections zu Proberäumen und fragte kurzerhand Seppel, ob er nicht mit einsteigen wollte. Seppel wiederum rief direkt Hauke und ElTonno an und geboren war die Band. Nun mussten nur noch die Instrumente verteilt werden.

Ringo nahm sich vor, nachdem er wohl zuvor ein paar erfolglose Gehversuche im Gitarrenspiel hinter sich hatte, sich nun dem Schlagzeug zu verschreiben. Da Hauke musikalisch vielseitig begabt ist und sowohl das Schlagzeug, den Bass, die Gitarre und selbstverständlich den Gesang beherrscht, ergab es sich, dass er sich für den Gesang entschied und um nicht ganz nackig da zustehen sich eine Gitarre um den Hals hing. Bei Seppel war es klar, dass er an die Gitarre musste. Er ist ein Virtuose an der Gitarre und hat sein komplettes Leben diesem Instrument verschrieben. Da gab es keinerlei Diskussion. ElTonno wollte ursprünglich auch an die Gitarre, da er in der Vergangenheit auch schon Gitarre gespielt hatte. Nun war es aber so, dass bei bereits zwei Gitarren in der Band kein Platz mehr für eine dritte sein würde – wohingegen der Bass noch gar nicht belegt war. Also war klar: ElTonno muss an den Bass.

Von nun an hatte die Band einen Proberaum und die Instrumente waren auch verteilt. Nun mussten die vier sich nur einspielen. Dies geschieht im Übrigen noch bis heute. Zum weiteren Glück fehlte nun lediglich ein geeigneter Bandname. Dieser wurde dann aber bereits am 13.12. gefunden und Jerome 5 war geboren.